Wandel der Zeit – nehmen Sie die Trends an!


28 März 2018 76 views No Comment

Die Mediennutzung in Deutschland hat sich allein in den letzten drei Jahren stark verändert. So ist beispielsweise der Fernsehkonsum der 14-29 jährigen stark zurückgegangen, dafür aber der TV-Konsum der Generation 30+ gestiegen. Dabei ist der Fernseher immer noch das Medium mit der höchsten Nutzungsdauer quer durch die Gesellschaft. Beim Radio ist die Nutzungsdauer relativ stabil, wobei die Zeitung meist nur noch in den Händen der Älteren landet.
Das Medium mit den höchsten Zuwachsgruppen ist, wenig überraschend, das Internet.

Mobil und immer erreichbar
Mittlerweile ist das Smartphone ständiger Begleiter. Egal ob in Schule, Beruf oder Urlaub – ohne es geht es kaum mehr. Die digitale Kommunikation ist folglich dabei, die klassische Kommunikation abzulösen und in manchen Bereichen sogar zu überholen. Wurden früher Tweets vom Pressesprecher eines Unternehmens freigegeben, die der Social Media Manager vorbereitet hatte, so hat sich dies heute umgekehrt. Der Social Media Manager ist besser in der Lage die öffentliche Wahrnehmung einzuschätzen, da er die Stimmung im Netz besser kennt.
Dies soll nicht bedeuten, dass klassische Pressearbeit einen geringeren Stellenwert hat – ganz im Gegenteil! Qualitativ wird die Bedeutung eher noch zunehmen und journalistische Medien bleiben auch weiterhin eine wichtige Säule unsere Gesellschaft, gerade auch als Gegengewicht zu den sozialen Medien. Dies zeigt sich auch am aktuellen Facebook- / Cambridge Analytica-Skandal.
Chancen für Ihre Marketingstrategie
Zwar sind die Budgets des Online Marketings in den letzten Jahren stark nach oben gegangen, jedoch ist dies ohne die richtige Strategie meist nicht ausreichend. Jedes Unternehmen muss für sich festlegen, für was es steht und was es kommunizieren möchte. Der immense Vorteil von Online Marketing-Strategien liegt darin, dass die definierte Zielgruppe durch die verschiedenen Kanäle viel direkter angesprochen werden kann. Und hat man gute und spannende Geschichten zu erzählen (Stichwort Storytelling), finden diese auch ihren Weg.
Ein gutes Instrument, um selbst Herr über die Darstellung der Geschichten zu sein, ist ein Corporate Blog. Hier können ihre Kunden sich ein umfassendes Bild von Ihrem Unternehmen machen. Dabei sollten Sie Ihren Blog in den entsprechenden Kanälen bewerben, um mehr Leser zu generieren. Als Instrument allein, wird er allerdings nicht weiterhelfen.
Die viel beschworenen Social Media Kanäle sind vielseitig einsetzbar und können je nach Zielgruppe bespielt werden. Zu beachten gilt hier, dass man immer dem Trend folgt. Aktuell zeigt sich, dass vor allem die Altersgruppe der 14-29jährigen, sich nicht mehr allzu gerne auf facebook aufhalten (und nach dem aktuellen Skandal könnten auch die Älteren abziehen). Trotzdem sollte man das Netzwerk mit seinen aktuell fast 2. Mrd. Nutzern nicht außen vor lassen.
Ein entscheidender Punkt können auch sog. Corporate Influencer sein. Die eigenen Mitarbeiter werden immer wichtiger, um die soziale Reichweite zu erhöhen. Denn, wie bereits aus der klassischen Kommunikation bekannt, hat das Empfehlungsmarketing immer noch den besten Effekt.
Seien Sie ein Early adopter – spüren Sie Trends auf und nutzen Sie sie! Aktuell ist das Thema Virtual Reality ganz groß im Gespräch. Zeigen Sie Ihren Kunden Ihre Produkte oder Dienstleitungen bereits vor der Produktion und lassen Sie sie in Ihre Unternehmenswelt eintauchen.
Aber vergessen Sie den Print-Bereich nicht! Die aktuelle Kinder-Medien-Studie 2017 fand heraus, dass sich 72% aller Kinder zwischen 4 und 13 Jahren mehrmals pro Woche mit Printerzeugnissen befasst. Und die Kinder von heute sind schließlich die Erwachsenen von morgen.
Auch Werbemittel sind nach wie vor ein gutes Instrument. Eine Wirkungsstudie hat herausgefunden, dass in fast allen Haushalten Werbemittel, wie Notizblöcke, Kalender, etc. vorhanden sind. Zudem erreichen sie eine höhere Reichweite, da sie aktiv genutzt werden und so die Werbebotschaft langfristig übermitteln. Allerdings muss hier in erster Linie die Qualität überzeugen, damit diese auch genutzt werden.
Für jeden Kanal gibt es Argumente dafür und dagegen. Es gilt, die verschiedenen Kanäle richtig zu kombinieren. Der Einsatz von Social Media Marketing, das Einbinden der Web-Adresse auf Plakaten und das Print Unternehmens-Magazin sind keine Widersprüche, sondern immer Ergänzungen. Wenn Sie es dann noch schaffen, Ihre Zielgruppe und deren Nutzerverhalten richtig einzuschätzen, gelingt Ihnen eine erfolgreiche Marketingstrategie 3.0!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.