Online PR – der Weg zu mehr Sichtbarkeit


27 September 2017 68 views No Comment

Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 (http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/9 rufen täglich 65 Prozent bzw. 45 Millionen Menschen Netzinhalte ab und dieser Wert wird in Zukunft weiter steigen. Dadurch steigt die Bedeutung der Online-Kommunikation und Online-PR wird immer wichtiger. Dabei handelt es sich nicht um die reine Transformation der klassischen PR auf die neuen Online-Kanäle, sondern die Kommunikation wandelt sich von der reinen Information hin zum Dialog. So kann folglich die Online-PR keine abgegrenzte Disziplin sein, denn in der Online-Kommunikation sind die Grenzen zwischen PR, Marketing, Social Media und SEO fließend.

Wie gehen Sie also vor?
Zunächst stellen Sie sich die folgenden Fragen: Wen will ich erreichen? Wo erreiche ich meine Zielgruppen? Welche Themen sind für meine Zielgruppen relevant? Wie präsentiere ich mich optimal in welchen Medien? Beginnen Sie mit der Recherche nach relevanten Inhalten! Nur relevante Inhalte sind Informationen, die die Nutzer im Internet auch tatsächlich suchen, anklicken, liken und im besten Fall noch teilen. Dazu müssen Sie natürlich Ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse kennen und einen direkten Draht zu ihnen aufbauen, um so herauszufinden, was wirklich interessiert.
Um Ihre Mitteilungen so zu verpacken, dass die Zielgruppe auch darauf anspringt, müssen Sie nicht nur wissen, was Ihre Leser interessiert, sondern die Meldung auch strukturiert angehen: Warum gibt es das Projekt? Welche Ziele werden damit verfolgt? Was ist das Besondere daran? Welchen Nutzen haben andere von dem Projekt? Welche Akteure sind am Projekt beteiligt? Die Story muss also gut sein – relevant, informativ und unterhaltend. Die Menschen wollen natürlich keine Märchen hören, sondern fordern eine ehrliche Kommunikation. Dabei wollen sie nicht nur zuhören, sondern auch mitmachen, eingebunden werden und Teil der Geschichte werden.,
Ein schönes Bespiel wäre die Berichterstattung über ein selbstkreiertes Event, an dem auch Ihre Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten beteiligt sind. Dabei muss es sich nicht nur um das typische Firmenjubiläum handeln, sondern auch Sponsoring-Maßnahmen, oder Ihr soziales Engagement können medienwirksam aufbereitet werden. Sie müssen also auch tatsächlich aktiv sein, um immer wieder aktiv berichten zu können.

Kanäle kennen und richtig einsetzen
Ist Ihre Pressemitteilung entsprechend formuliert, geht es vor allem darum diese richtig zu streuen. Im Internet steht dazu eine nahezu unendliche Anzahl an verschiedenen Kanälen zur Verfügung, die Unternehmen auch ohne die klassischen „Gatekeeper“ nutzen können. Dazu zählen freie Presseportale, Themenportale, Business- und Experten-Netzwerke wie z. B. LinkedIn, die sozialen  Medien wie Facebook oder auch Youtube und vieles mehr. So schaffen Sie es, Ihre Inhalte weitreichend zu veröffentlichen und möglichst viele Kontaktstellen für potentielle Kunden zu generieren. Sinnvollerweise konzentriert man sich zunächst auf ein bis zwei ausgewählte Presseportale und teilt dann die Inhalte auch in den sozialen Medien. So werden die Informationen nicht nur von Redakteuren gelesen, sondern eben auch von Kunden, Geschäftspartnern und Menschen, die das Thema grundsätzlich interessiert. Was Sie auf gar keinen Fall tun sollten ist, Ihre Social Media Seite zur Veröffentlichung Ihrer Pressemitteilung zu nutzen. Lediglich Hinweise auf die Pressemitteilung mit einer entsprechenden Verlinkung auf Ihre Homepage oder das Online-Pressportal sind hier zu empfehlen.

Tools nutzen
Je mehr Kontaktstellen es aber gibt, desto schwieriger wird es aber, gleichzeitig all diese Kanäle zu überblicken und zu bedienen. Daher wird es immer wichtiger, dass man sich intelligenter Tools bedient, die bei der Recherche und der Verteilung von Meldung unterstützen. Ein Beispiel sind hier Multiposting-Tools für Social Media oder Online-Presseverteiler. Damit lässt sich auch ein intensives Monitoring betreiben und eine Anpassung bzw. Optimierung von Inhalten ist jederzeit möglich. Denn wie bereits erwähnt, ist die Online-PR immer ein intensiver Dialog mit Ihrer Zielgruppe.

Google spielt immer eine Rolle
Wichtig ist natürlich auch auf die Suchmaschinenfreundlichkeit zu achten. Das heißt, relevante Keywords, sollten möglichst auch im Text Beachtung finden. Von einer Überflutung des Textes mit Keywords ist aber wiederum abzuraten, da Suchmaschinen dies dann als „Keyword-Spam“ interpretieren und die Seite als weniger wichtig eingestuft wird. Als Faustregel gilt hier ein Anteil von 2-3% des Textes.

Spannende “neue” Welt
Was auch immer die weitere Zukunft bringen mag, die Online-Kommunikation wird immer vielseitiger. Ihr Erfolg ist abhängig davon, ob es Ihnen gelingt, eine einheitliche Strategie über alle Kanäle hinweg zu entwickeln. Denn nur so

•    wird die Online-Sichtbarkeit Ihres Unternehmens, Ihrer Marken und Ihrer speziellen Anliegen und Botschaften gesteigert
•    kreieren Sie Online-Erwähnungen und damit organische Links auf Ihre Website
•    schaffen Sie nachhaltige Beziehungen zu Meinungsbildnern und Multiplikatoren
•    erreichen Sie qualifizierte Google-Treffer und steigern so stetig die Besucherströme auf Ihre Website

Es ist eine äußerst spannende und vielseitige Welt. Nutzen Sie die Möglichkeiten. Gern auch gemeinsam mit KOKON!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.