Werbemittel in Form einer Grafikdatei, die üblicherweise im Kopf- oder Seitenbereich einer Web-Seite angezeigt wird.

 

Cross-Selling (auch Querverkauf) bezeichnet im Marketing zielgerichtete Aktivitäten eines Anbieters, um bestehenden Kunden zusätzliche Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.

 

E-Commerce (auch Electronic Commerce, elektronischer Geschäftsverkehr, elektronischer Handel) bezeichnet alle Formen von Handel und Dienstleistungen sowie die dazugehörigen Geschäftsprozesse (z. B. die Zahlungsabwicklung) im Internet.

 

Neben den „klassischen“ Zahlungsverfahren Vorkasse, Rechnung, Nachnahme, Lastschrift und Kreditkarte, die zum Teil auch für den Einsatz im elektronischen Handel angepasst wurden, sind speziell für den E-Commerce neue Zahlungsverfahren entwickelt worden, die als so genannte E-Payment-Verfahren bezeichnet werden.

 

Früher Google Product Search (Google Produkt-Suche)

Das Interface bietet ein Formular-Feld an, in dem Benutzer Produkt-Anfragen eingeben können, um Listen der Verkäufer für ein bestimmtes Produkt zu bekommen, sowie Preisangaben. Google Shopping bietet seit 2012 für Verkäufer den Service, ihre Produkt-Werbung gegen Bezahlung platzieren zu können.

 

Kommen vor allem im Suchmaschinen-Marketing zum Einsatz und bezeichnen zum einen den Suchbegriff, der in eine Suchmaschine eingegeben wird, um bestimmte Inhalte zu finden, und zum anderen Schlüsselwörter, auf deren Eingabe hin eine bezahlte Suchmaschinen-Werbeanzeige eingeblendet werden soll.

 

Die Konversionsrate (Conversion Rate) bezeichnet den Anteil von Besuchern eines Web-Shops, die einen Kauf tätigen.

 

1) Digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten.

2) Soziale Interaktionen und Zusammenarbeit  in sozialen Medien durch das gemeinsame Erstellen, Bearbeiten, Benutzen und Verteilen von Inhalten, unterstützt durch interaktive Anwendungen.

 

Unter SEM werden alle Maßnahmen zusammengefasst, die dazu beitragen, mehr Besucher auf Web-Seiten über Suchmaschinen zu gewinnen. Suchmaschinen-Marketing gliedert sich in die Unterbereiche Suchmaschinen-Optimierung und Suchmaschinen-Werbung.

 

Umfasst alle Maßnahmen, die dazu beitragen, dass Web-Seiten in Suchmaschinen bei relevanten Suchanfragen möglichst auf den vorderen Plätzen angezeigt werden.

 

Unternehmen haben bei Suchmaschinen-Anbietern die Möglichkeit, Anzeigen zu bestimmten Suchbegriffen zu kaufen, um Besucher für die eigene Web-Seite zu gewinnen. Diese Anzeigen werden immer dann – meist neben den natürlichen Suchergebnissen – aufgelistet, wenn nach dem vorher definierten Begriff gesucht wird.